Grundstücke am Meer, bebaubar oder nicht?

Grundstücke am Meer, bebaubar oder nicht? Wie kann ein Grundstück, welches direkt am Meer liegt, bewohnt werden.

Immer wieder kommt die Frage bei Grundstücken, die nahe am Meer liegen auf, ob hier ein Haus, Tinyhaus etc. gebaut werden dürfen. Deshalb möchte ich dieses Thema hier einmal näher beleuchten, welche Möglichkeiten es gibt, wenn ein Grundstück innerhalb einer Entfernung von 300 Meter zum Meer liegt.

Grundsätzlich gilt:

  • Es dürfen keine Häuser mehr in einer Entfernung von 300 Meter zum Meer gebaut werden.
  • Es dürfen auch keine Betonplattformen in einer Entfernung von 300 Meter zum Meer erstellt werden.
  • Für jedes Haus muss ein Projekt erstellt werden, auch für ein Holzhaus (außer mobile Häuser). (Macht ein Ingenieur oder Architekt)
  • Auf einem Privatgrundstück darf ein angemeldetes Wohnmobil das ganze Jahr über stehen bleiben, ohne dass es dafür einer Genehmigung bedarf, auch auf einem Grundstück am Meer.

Grundstücke am Meer, bebaubar oder nicht?

Wohnmobil / Wohnwagen

Ein Wohnmobil, darf, wenn es angemeldet ist, das ganze Jahr auf einem Grundstück am Meer, auch innerhalb von 300 Meter abgestellt werden. Ob es das eigene Grundstück ist, gepachtet oder mit Erlaubnis des Eigentümers, spielt keine Rolle. Denn ein angemeldetes Wohnmobil hält nur und muss, wenn gefordert, sich alle 24 Stunden nur um ein paar Meter bewegen.

Wie oft ein Wohnmobil innerhalb 24 Stunden bewegt werden muss, das wiederum unterliegt der Willkür der Gemeinde.

Ein Wohnwagen stoppt, da er ohne Zugfahrzeug nicht bewegt werden kann. Hier könnte es Probleme geben, vor allem bei einem Grundstück, dass gut einsehbar ist. Für das Abstellen eines Wohnwagens benötigt man eine Genehmigung.

Das Holzhaus

Holzhäuser dürfen auf einem Grundstück am Meer aufgestellt werden, aber nur, wenn es einem öffentlichen Interesse dient. Das könnte der Fall sein, zum Beispiel für eine Bar, Familienfreizeit, Sommerfreizeit für Kinder etc. Dafür wird jedoch eine Genehmigung und die Anmeldung eines Gewerbes benötigt. Mit einem Gewerbe kann auch keine Stromversorgung vom Stromanbieter verwehrt werden.

Ein Holzhaus, das jedoch auf Räder gebaut wurde, kann auf einem Grundstück am Meer aufgestellt werden. Hier würden wir von einem Tinyhaus sprechen, da die Größe limitiert ist. Es könnten auch Holzhäuser aufgestellt werden ohne Räder, die müssen jedoch innerhalb 24 Stunden abtransportiert werden können. Hierfür eignen sich Holzhäuser, die die Maße von 2,5 x 4,5 m nicht überschreiten, ansonsten sind Spezialtransporte notwendig. Wer es größer mag, der könnte sich auch mehrere Holzhäuser nebeneinander aufstellen.

Grundsätzlich gilt, dass für Holzhäuser mit und ohne Räder eine Genehmigung eingeholt werden muss, da diese nicht motorisiert sind. Genehmigungen werden in der Regel nicht für ein ganzes Jahr erteilt, meistens für 6 bzw. 9 Monate.

Hingegen ist ein Holzhaus auf einem Grundstück, außerhalb 300 Meter vom Meer, problemlos möglich. Wie viele davon aufgestellt werden dürfen und wie groß diese sein können, das kann ein Ingenieur oder Architekt anhand der Dokumente herausfinden.

Wasser

In der Regel sind Grundstücke am Meer nicht an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen. Daher kann ein Wasservorrat mithilfe eines Wassertanks angelegt werden. Da immer noch sehr viele Häuser mit Wasser beliefert werden, ist die Anlieferung von Wasser kein Problem und erfolgt in der Regel an sieben Tagen die Woche.

Abwasser

Ein Abwassersystem wie das von Imhoff darf auf einem Grundstück innerhalb von 300 Meter zum Meer nicht erstellt werden. Hier könnte nur ein Tank in das Erdreich eingelassen werden, der, wenn er voll ist, leergepumpt wird.

Strom

Sollte vom Stromanbieter kein Strom geliefert werden, dann kann die Stromversorgung am besten über eine kleine Fotovoltaikanlage erfolgen, die auf dem Wohnmobil / Wohnwagen installiert ist. Dauerhaft darf eine Anlage nicht auf dem Grundstück aufgebaut werden.

Geltungsbereich

Diese Angaben gelten für die Zone um Marsala / Mazara del Vallo. Denn die Vorgaben sind von Stadt zu Stadt und Region zu Region verschieden. Deshalb sollte, um Probleme zu vermeiden, immer ein Architekt oder Ingenieur zurate gezogen werden. Denn sie können anhand von Kartenmaterial erkennen, was auf diesem Grundstück tatsächlich möglich ist.

Lebenshaltungskosten im Wohnmobil

Jetzt fragt sich natürlich Mancher, was am Ende noch für Kosten übrig bleiben, wenn man sich als Camper niederlässt. Wobei hier ausdrücklich die Kosten auf Sizilien berücksichtigt sind. Wer in Deutschland noch Verbindlichkeiten hat, der muss diese natürlich mit einkalkulieren.

Von erfahrenen Campern weiß ich, wie viel das Leben noch für zwei Personen in einem Wohnmobil monatlich auf dem eigenen Grundstück kostet:

  • Lebensmittel ca. 250 € (wer natürlich in Restaurants bedienen lässt, für den wird es teurer)
  • Strom und Gas (im Winter) 200 € im Sommer wird es günstiger, da nicht geheizt wird
  • Handyvertrag GB unlimitiert 12,99 €
  • Krankenversicherung wird in Deutschland nicht mehr in Anspruch genommen, wer sich ohne unsicher fühlt, der kann sich in Italien krankenversichern.

Die Frage, wie das mit einem Wohnsitz ist und ob die Post im montierten Briefkasten auch ankommt, das habe ich hier erklärt.